Beruf

Aufbereitungsmechaniker/-in

Dauer der Ausbildung

3 Jahre

Voraussetzungen, Interessen, Neigungen

Interesse an Technik und Maschinen ist ebenso wichtig, wie handwerkliches Geschick und Sorgfalt. Der Beruf erfordert ein hohes Maß an Umsicht im Umgang mit schweren Maschinen.Chemische und physikalische Kenntnisse sind wegen des Umgangs mit Rohstoffen von großer Bedeutung. Wer darüber hinaus Spaß an körperlicher Arbeit, zum Teil auch unter Tage hat, kann sich bewerben.

Inhalte und Tätigkeiten

Aufbereitungsmechaniker gewinnen mineralische und keramische Rohstoffe und verarbeiten sie zu Produkten. Die vier Fachrichtungen in dem Beruf entsprechen den Rohstoffen, die gewonnen werden: Naturstein, feuerfeste und keramische Rohstoffe, Sand und Kies sowie Steinkohle. Aufbereitungsmechaniker übernehmen die Abbauarbeiten der verschiedenen Rohstoffe und sind auch in der Weiterverarbeitung tätig. Hier übernehmen sie unter anderem die Einstellarbeiten an den Maschinen und überwachen den Produktions-. und Weiterverarbeitungsprozess. Aufbereitungsmechaniker sind je nach Fachrichtung sowohl in Betrieben der Rohstoffgewinnung als auch in Weiterverarbeitungs- und Veredelungsbetrieben tätig.


Ausbildungsplätze in Deiner Nähe

Für Unternehmen

Ausbildungsordnung
Rahmenlehrplan
Ansprechpartner finden

Weitere Informationen zum Beruf

BERUFENET
planet-beruf.de