Informationspflichten für die Lehrstellenbörse Unternehmen

  1. Bezeichnung der Verarbeitungstätigkeit

    Die Datenschutzhinweise erfolgen im Zusammenhang mit dem Finden von Bewerbern für die duale Ausbildung und Praktikumsplätzen.

    Die IHK benötigt Ihre Daten, um überprüfen zu können, ob es sich um einen Ausbildungsbetrieb handelt. 

  2. Name und Kontaktdaten des Verantwortlichen

    Die für Sie zuständige IHK und die Kontaktdaten der behördlichen Datenschutzbeauftragten finden Sie über folgenden Link: https://www.ihk.de/#ihk-finder

  3. Zwecke und Rechtsgrundlagen der Verarbeitung

    Ihre Daten werden dafür erhoben, um zu überprüfen, ob die Voraussetzungen für eine betriebliche Ausbildung vorliegen und Ihr Unternehmen in die Lehrstellenbörse aufzunehmen. 

    Ihre Daten werden auf Grundlage von Art. 6 Abs. 1 Buchstabe a) DSGVO in Verbindung mit §§ 27, 32, 71 Abs. 2 Berufsbildungsgesetz verarbeitet.  

  4. Empfänger oder Kategorien von Empfängern der personenbezogenen Daten

    Ihre personenbezogenen Daten werden übermittelt an die DIHK Service GmbH als Betreiberin der Webanwendung. Die Dienstleister für die technische Betreuung der Anwendung haben Zugriff auf die Daten. 

  5. Übermittlung von personenbezogenen Daten in ein Drittland

    Es ist nicht geplant, Ihre personenbezogenen Daten in ein Drittland oder eine internationale Organisation zu übermitteln. 

    Die Bereitstellung Ihrer Daten erfolgt über eine Webanwendung im Internet. Die Vertraulichkeit, die Integrität (Unverletzlichkeit), die Authentizität (Echtheit) und die Verfügbarkeit der personenbezogenen Daten kann damit nicht garantiert werden. Ihre Daten können über die Webanwendung auch in Drittländern abgerufen werden, die keine der Bundesrepublik Deutschland vergleichbaren Datenschutzbestimmungen kennen. 

  6.  Dauer der Speicherung der personenbezogenen Daten

    Angebote werden automatisiert nach Ablauf des systemseitig vergebenen Gültigkeitsdatums von acht bzw. vier Wochen (in Abhängigkeit vom Zeitpunkt im Ausbildungsjahr) bzw. mit Ablauf des von Ihnen vergebenen Gültigkeitsdatums deaktiviert. Angebote können jederzeit vom Unternehmen (oder der IHK) unwiderruflich entfernt (physikalisch gelöscht) werden. 

  7. Betroffenenrechte

    Nach der EU-Datenschutzgrundverordnung stehen Ihnen folgende Rechte zu:

    Werden Ihre personenbezogenen Daten verarbeitet, so haben Sie das Recht Auskunft über die zu Ihrer Person gespeicherten Daten zu erhalten (Art. 15 DSGVO).

    Sollten unrichtige personenbezogene Daten verarbeitet werden, steht Ihnen ein Recht auf Berichtigung zu (Art. 16 DSGVO).

    Liegen die gesetzlichen Voraussetzungen vor, so können Sie die Löschung oder Einschränkung der Verarbeitung verlangen sowie Widerspruch gegen die Verarbeitung einlegen (Art. 17, 18 und 21 DSGVO).

    Wenn Sie die erforderlichen Daten nicht angeben, kann jedoch Ihr Ausbildungsplatzangebot nicht mehr veröffentlicht werden.    

    Wenn Sie in die Datenverarbeitung eingewilligt haben und die Datenverarbeitung mithilfe automatisierter Verfahren durchgeführt wird, steht Ihnen gegebenenfalls ein Recht auf Datenübertragbarkeit zu (Art. 20 DSGVO).

    Sollten Sie von Ihren oben genannten Rechten Gebrauch machen, prüft die IHK, ob die gesetzlichen Voraussetzungen hierfür erfüllt sind. 

    Bei datenschutzrechtlichen Beschwerden können Sie sich an Ihre zuständige Aufsichtsbehörde wenden. 

  8. Widerrufsrecht bei Einwilligung

    Wenn Sie in die Verarbeitung durch die IHK eingewilligt haben, können Sie die Einwilligung jederzeit für die Zukunft widerrufen. Die Rechtmäßigkeit der aufgrund der Einwilligung bis zum Widerruf erfolgten Datenverarbeitung wird durch diesen nicht berührt.