Beruf

Holz- und Bautenschützer/-in

Dauer der Ausbildung

3 Jahre

Voraussetzungen, Interessen, Neigungen

Handwerkliches Geschick ist gefragt. Wer Interesse an Bautenschutz hat, gerne an wechselnden Arbeitsorten tätig und körperlich fit ist, kann sich bewerben.

Inhalte und Tätigkeiten

Die Ausbildung kann in den Fachrichtungen "Holzschutz" und "Bautenschutz" absolviert werden. Je nach gewählter Fachrichtung sanieren Holz- und Bautenschützer Bauteile aus Holz oder anderen Baustoffen und schützen die Oberflächen von Wänden und Böden. Sie Sanieren Bauwerke und führen Maßnahmen zur Vorbeugung von Schäden aus.  Zu ihren Aufgaben gehört die Erfassung der Schäden und die Auswahl geeigneter Maßnahmen zu deren Behebung. Die durchgeführten Arbeiten werden von ihnen kontrolliert und dokumentiert. Arbeitgeber sind vor allem Ziemmereibetriebe, bzw. Hochbauunternehmen.


Ausbildungsplätze in Deiner Nähe

Für Unternehmen

Ausbildungsordnung
Rahmenlehrplan
Ansprechpartner finden

Weitere Informationen zum Beruf

BERUFE.TV
BERUFENET
planet-beruf.de