Beruf

Verfahrenstechnologe/-technologin Metall

Dauer der Ausbildung

3,5 Jahre

Voraussetzungen, Interessen, Neigungen

Technisches Verständnis und Geschick sind gefragt. Wer Freude am Planen und Steuern von Abläufen hat und gerne mit großen Maschinen und Anlagen arbeiten möchte, kann sich bewerben.

Inhalte und Tätigkeiten

Verfahrenstechnologen Metall produzieren Stahl, Eisen und Metalle mit Hilfe großer technischer Anlagen. In der Fachrichtung "Eisen- und Stahl-Metallurgie" schmelzen sie Erz und stellen daraus Stahl her, während es in der Fachrichtung "Nichteisen-Metallurgie" entsprechend Nichteisen-Metalle sind. In der Fachrichtung "Stahl-Umformung" wird Stahl zu Profilen oder Rohren verarbeitet. Ähnliche Tätigkeiten werden in der Fachrichtung "Nichteisen-Metallumformung" ausgeführt. Arbeitgeber sind Unternehmen der industriellen Metall- und Halbzeugherstellung sowie -verarbeitung.


Ausbildungsplätze in Deiner Nähe

Für Unternehmen

Ausbildungsordnung
Ansprechpartner finden

Weitere Informationen zum Beruf