Beruf

Servicekraft für Schutz und Sicherheit

Dauer der Ausbildung

2 Jahre

Voraussetzungen, Interessen, Neigungen

Verantwortungsbewusstsein ist gefragt. Teamfähigkeit, Konzentration und Sorgfalt werden benötigt. Körperliche Fitness ist von Vorteil, ebenso Konfliktfähigkeit. Wer Freude am Umgang mit Menschen hat und auch in in stressigen Situationen einen "kühlen Kopf" bewahrt, kann sich bewerben.

Inhalte und Tätigkeiten

Servicekräfte für Schutz und Sicherheit führen vorbeugende Maßnahmen zum Schutz von Personen, Objekten und Anlagen durch. Sie prüfen die Funktionstüchtigkeit von Noteinrichtungen, Warn- und Alarmanlagen, überwachen Publikumsverkehr und führen Kontrollgänge durch. Servicekräfte für Schutz und Sicherheit arbeiten in verschiedensten Bereichen. Als Beispiele seien Unternehmen des Personen-, Objekt- und Wertschutzes, Sicherheitsabteilungen in Verkehrsgesellschaften und Unternehmen im Facility-Management genannt.