Beruf

Goldschmied/-in

Dauer der Ausbildung

3,5 Jahre

Voraussetzungen, Interessen, Neigungen

Handwerkliches Geschick ist gefragt. Kreativität, sorgfältiges detailorientiertes Arbeiten und Freude am Umgang mit Menschen sind wichtig, der Umgang mit teuren Materialien erfordert viel Umsicht und Geduld.

Inhalte und Tätigkeiten

Goldschmiede entwerfen und gestalten Schmuck- und Gebrauchsgegenstände aus Edelmetall und reparieren diese auch. Die Ausbildung kann in den Fachrichtungen "Juwelen", "Ketten" und "Schmuck" absolviert werden. Die Beratung von Kunden im Verkaufsraum gehört ebenso zu ihren Aufgaben, wie das Rüsten von Maschinen in der industriellen Schmuckfertigung. Goldschmiede sind vor allem in handwerklichen Goldschmieden, bei Juwelieren, aber auch in der industriellen Schmuckproduktion beschäftigt.