Beruf

Bodenleger/-in

Dauer der Ausbildung

3 Jahre

Voraussetzungen, Interessen, Neigungen

Freude an handwerklicher Arbeit ist wichtig. Man benötigt ein gutes Farb- und Formgefühl, körperliche Fitness und sollte teamfähig sein. Außerdem ist sorgfältiges und genaues Arbeiten gefragt. Wer gerne an wechselnden Arbeitsorten tätig ist und Freude am Umgang mit Kunden hat, kann sich bewerben.

Inhalte und Tätigkeiten

Bodenleger verlegen Bodenbeläge und führen Instandhaltungsarbeiten durch. Das können textile Platten sein, aber auch Fertigparkett oder Laminatböden. Sie behandeln die Oberfläche von Korkböden, so dass ein gebrauchsfertiger Boden entsteht. Die Beratung der Kunden gehört ebenso zum Berufsbild, wie die Berechnung der Materialbedarfe und die Vorbereitung der Untergründe. Bodenleger arbeiten werden vorwiegend von Betrieben im Ausbaugewerbe, Raumausstattern und Trockenbauunternehmen beschäftigt.