Ausbildungsplatzangebot

Elektroniker/-in für Geräte und Systeme

zum Berufe-Steckbrief
LabelContent
Angebots-Nr.

124-307860-1011946

Schwerpunkt/EinsatzgebietInformations- und kommunikationstechn. Geräte
Schulabschluss wünschenswertHauptschulabschluss, qualifizierter Hauptschulabschluss oder vergleichbar
Beginn01. September 2023
Angebotene Plätze6
weitere Vorqualifikation

Was für uns zählt

  • Sie haben einen guten Realschulabschluss oder einen sehr guten Hauptschulabschluss.
  • Sie haben gute Leistungen in den Hauptfächern Deutsch und Mathematik sowie im Fach Physik.
  • Sie sind handwerklich geschickt und verfügen über technisches Verständnis.
  • Sie bringen Engagement und Lernbereitschaft für den gewählten Beruf mit.
  • Sie arbeiten gewissenhaft und gerne im Team
Stellenbeschreibung

Azubi zum Elek­troniker (m/w/d) für Geräte und Systeme

Als Elektronikerin oder Elektroniker für Geräte und Systeme bei der Bundeswehr steuern und überwachen Sie Abläufe in der Herstellung und Instandhaltung von informations- oder kommunikationstechnischen Geräten. Sie nehmen Systeme und Geräte in Betrieb und halten sie instand. Sie erstellen Fertigungsunterlagen, richten Fertigungs- und Prüfmaschinen ein, installieren und konfigurieren Programme oder Betriebssysteme und wirken bei der Qualitätssicherung mit. Zudem beraten sie Kundinnen und Kunden und weisen Benutzerinnen und Benutzer in die Handhabung der Geräte ein.

Ihre Ausbildung absolvieren Sie im dualen System – in modernen Betriebsstätten der Bundeswehr und in der Berufsschule. Von Anfang werden Sie bei uns in spannende Projekte eingebunden und können Ihre Fachexpertise in modernen Ausbildungsstätten kontinuierlich ausbauen.

Ihre Ausbildung zum Elektroniker (m/w/d) für Geräte und Systeme

  • Sie erhalten eine fachkundige Einweisung in Ihr Berufs- oder Tätigkeitsfeld.
  • Sie lernen informations- und kommunikationstechnische Geräte der Bundeswehr kennen und wie diese installiert und konfiguriert werden.
  • Sie werden geschult, um Produktion und Instandhaltung zu planen und zu organisieren.
  • Sie erlernen, wie Programme und Betriebssysteme installiert und konfiguriert werden.
  • Sie lernen Fehlerquellen einzugrenzen und Mängel zu beheben. Sie setzen dafür Prüf- und Messgeräten sowie Diagnosesoftware ein.
  • Sie erlangen Sicherheit darin, defekte Teile auszuwechseln und anschließend alle Funktionen zu prüfen.
  • Sie werden theoretisch und praktisch qualifiziert, um Fertigungs- und Prüfmaschinen einzurichten und bei der Qualitätssicherung mitzuwirken.
  • Sie lernen, Layouts von Fertigungsunterlagen zu erstellen und Gerätedokumentationen zu erarbeiten.
  • Sie lernen, Kundinnen und Kunden zu beraten sowie Benutzerinnen und Benutzer einzuweisen.

Was für Sie zählt

  • Sie absolvieren Ihre Ausbildung bei einem anerkannten Arbeitgeber in sicheren wirtschaftlichen Verhältnissen.
  • Sie werden von kompetenten Ausbilderinnen und Ausbildern begleitet, die für Ihren optimalen Berufsstart sorgen.
  • Sie bauen im Verlauf Ihrer Ausbildung Ihr Fachwissen im Bereich Elektronik kontinuierlich aus.
  • Sie erlernen mit der Qualifizierung zur Elektronikerin oder zum Elektroniker einen anerkannten Handwerksberuf.
  • Sie schließen Ihre Ausbildung mit einer Abschlussprüfung vor der Industrie- und Handelskammer (IHK) ab.

Bei der Bewerberauswahl wird Wert auf die fachliche, persönliche und charakterliche Eignung gelegt.
Neben Interesse und Eignung für den gewählten Beruf sollten Sie Lernbereitschaft, Engagement und Konzentrationsfähigkeit mitbringen. Ebenso sind Teamgeist, Zuverlässigkeit und Verantwortungsbewusstsein Voraussetzung für eine vertrauensvolle Zusammenarbeit.


Bewerbungen von Frauen sind ausdrücklich erwünscht. Frauen werden bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung in Bereichen, in denen sie unterrepräsentiert sind, bevorzugt berücksichtigt, sofern nicht in der Person eines Mitbewerbers liegende Gründe überwiegen.


Die Bewerbung behinderter Menschen ist ausdrücklich erwünscht. Schwerbehinderte Menschen und ihnen Gleichgestellte werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Von ihnen wird nur ein Mindestmaß an körperlicher Eignung verlangt. Individuelle behinderungsspezifische Einschränkungen verhindern eine bevorzugte Berücksichtigung nur bei zwingend nötigen Fähigkeitsmustern für den zu besetzenden Dienstposten.


Die Berufsausbildung ist grundsätzlich auch in Teilzeit möglich.


Im Anschluss an die Berufsausbildung wird bei entsprechender Leistung die Übernahme in ein Arbeitsverhältnis, Beamten- oder Soldatenverhältnis angestrebt.

www.ihk-lehrstellenboerse.de

Unternehmen

Ausbildungswerkstatt der Bundeswehr Flensburg

Mürwiker Str. 203
24944 Flensburg

Kontakt

Bundeswehr-Dienstleistungszentrum Husum

Industriestraße 15
25813 Husum, Nordsee

Zur Homepage
Bewerbungsportal

Auf Deine Bewerbung freut sich:

Tanja Mollnau

Tel. 04841/7765 4240

Jetzt bewerben!